Fahrts zum Weihnachtsmarkt nach Münster 2015 der AWO -Sarstedt

AWO – Sarstedt im vorweihnachtlichen Münster

Alle Jahre wieder gibt es  Weihnachtsmärkte. In diesem Jahr ging die letzte AWO – Fahrt 2015 zum Weihnachtsmarkt nach Münster. Für fröhliche Stimmung sorgte schon auf der Fahrt ins Münsterland  der Busfahrer. Während einer Rast servierte er der AWO – Gruppe heißen Glühwein.

Nach drei kurzweiligen Stunden Fahrt war das Ziel erreicht. Der Weihnachtsmarkt in Münster. Oder richtig gesagt, die Weihnachtsmärkte. Denn Münster kann mit fünf Weihnachtsmärkten aufwarten. Alle waren bequem innerhalb weniger Gehminuten zu erreichen. Die strahlende Altstadt, der Duft von Mandeln und Glühwein und festliche Musik verzauberte die Besucher. Hier konnte Vorweihnachtsfreude mit Händen gegriffen werden.

Mittelpunkt der Stadt war der „Prinzipalmarkt“, der im goldenen Glanz erstrahlte. Sicherlich eines der schönsten Motive, die ein Weihnachtsmarkt bieten kann.

Gut behütet im Rathaus Innenhof fanden die Gäste aus Sarstedt den Weihnachtsmarkt am Rathaus vor. Der strahlende Lichterhimmel machte die Atmosphäre noch etwa festlicher. Die Auswahl an Handwerk, Geschenkideen und kleinen Leckerbissen war hier riesengroß. Dieser Weihnachtsmarkt ist der älteste in Münster.

Eine stolze 6 Meter hohe Holzpyramide konnte auf dem Aegidii-Markt bestaunt werden. Auch hier zeigte Münster sich von einer vorweihnachtlichen Seite. Die Marktstände waren hell erleuchtet und die umliegenden Gebäude verbreiteten malerischen Glanz und keiner  konnte an den angebotenen Köstlichkeiten vorbeigehen.

Der jüngste Weihnachtsmarkt in Münster ist der „Giebelhüsskesmarkt“. Aber in Sachen Lichterglanz, kulinarischer Verführung und romantischer Adventsstimmung steht er den anderen Weihnachtsmärkten bestimmt nicht nach.

Im Herzen der Stadt an der Lambertikirche erwartet die sich in kleinen Gruppen aufgeteilte AWO-Familie bereits der nächste Weihnachtsmarkt. Die Bogenhäuser rund um die Kirche bilden für den Markt eine besonders stimmungsvolle Kulisse. Die Weihnachtshäuser stehen dicht an dicht und sorgen mit der Beleuchtung für eine besonders gemütliche Atmosphäre. Diesen Weihnachtsmarkt nennen die Müsteraner auch „Lichtmarkt“.

 

 

 

 

 

 

Den Besuchern hatte der Weihnachtsmarkt „Kiepenkerl“ besonders gefallen. Das kleine Weihnachtsdorf strahlt Besinnlichkeit aus und ist ein guter Abschluss über den Bummel der Weihnachtsmärkte von Münster.

Gegen 18.00 Uhr ging es zurück Richtung Heimat. Alle Mitreisenden hatten viel vom Erlebten zu erzählen. Gegen 21.00 Uhr erreichte der Bus Sarstedt. Am Ende der letzten Fahrt in 2015 verabschiedete Reinate Deike, Vorsitzende des Ortsvereins Sarstedt die AWO-Reisenden und wünschte noch eine besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Jahr 2016. 

 

 













SOLIDARITÄT

TOLERANZ

FREIHEIT

GLEICHHEIT

GERECHTIGKEIT


Toleranz bedeutet nicht nur, andere Denk- und Verhaltensweisen zu dulden, sondern sich dafür einzusetzen, daß jedermann und besonders Minderheiten sich frei äußern können, in ihrer Religion und Weltanschauung nicht eingeschränkt werden und so leben können, wie sie es für angemessen halten. Toleranz endet dort, wo sie Gefahr läuft, mißachtet und mißbraucht zu werden. Solchen Gefahren stellt sich die Arbeiterwohlfahrt entgegen.